Portrait Abteilung Leichtathletik

 

Am 6. Oktober 1960 wurde von einer kleinen Gruppe Idealisten eine Leichtathletikabteilung im Verein ins Leben gerufen, der man allgemein nur eine kurze Lebensdauer zutraute.

Es standen in den ersten Jahren weder Wettkampfanlagen noch Trainingsmittel zur Verfügung. Bereits 1961 konnten einige Kreismeistertitel errungen werden. Im Laufe der Zeit stellten sich immer größere Erfolge ein. Vier Badische Meistertitel waren 1965 der Lohn des großen Trainingsfleißes.

Der Aufwärtstrend setzte sich fort mit Endkampfplatzierungen bei den Deutschen Meisterschaften, wie in Bremerhaven, Ulm oder Saarbrücken. Nach nur fünf Trainingsjahren wurde der Verein 1965 und 1966 vom Badischen Leichtathletikverband mit dem Wimpel für die beste Jugendarbeit ausgezeichnet.

Zu dieser Zeit entstanden beim Schulsportplatz eine 100m Bahn sowie je eine Weit- und Hochsprunganlage. In den 70er Jahren dominierten bedingt durch eine Umstrukturierung der Abteilung zunächst die jüngsten Schülerinnen, die 50% der Plätze in den Kreisbestenlisten belegten. Mit der Fertigstellung des Keltenstadions Anfang der 80er Jahre bezogen die Athleten eine nunmehr ideale Trainingsmöglichkeit mit einer 400 m Rundbahn. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Abteilung mit sechs Jugendtrainern und über 80 aktiven Schülerinnen und Schülern zu den erfolgreichsten Vereinen im Kreis Karlsruhe. Durch die wachsende Beliebtheit der Volksläufe, wurde 1987 der Forchheimer Silvesterlauf geboren.

Zur sozialen und sportlichen Verbesserung führen die Athleten regelmäßige Trainingslager durch und veranstalten die jährliche Radtour mit anschließendem Grillfest. Durch die qualitative Verbesserung der Trainer, insbesondere durch gezielte Fortbildungsschulungen und durch die guten Trainingsbedingungen für die Sportler, konnte der Titelsegen vergangener Jahrzehnte noch weiter gesteigert werden. Mitte der 90er konnten viele Jungathleten wie auch Teilnehmer in der Seniorenklasse bei den Kreis- und Badischen Meisterschaften vordere Plätze belegen. Ein Deutscher Meistertitel war der Höhepunkt.

Am 01. Januar 1997 wurde ein Zusammenschluß mit dem Nachbarverein TV Mörsch beantragt, um unter dem Namen LG Rheinstetten, die sportlichen Ziele leichter zu verwirklichen. Die Abteilung Leichtathletik der Sportfreunde Forchheim hat derzeit 125 Mitglieder, davon über 80 Kinder und Jugendliche.