FVF II - SpG Alemannia/FG Rüpurr 1:2

von Matthias Ernst und weitere

Das Heimspiel der Zweiten Mannschaft fand diese Woche schon am Samstag statt. Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Leopoldshafen wollte man dieses mal die drei Punkte in Forchheim behalten, zumal man gegen die SpG aus Rüppur aus der Hinrunde noch einiges gut zu machen hatte.

Unsere Mannschaft versuchte aus einer geordneten Defensive heraus das Spiel nach vorne schnell zu machen. Im ersten Durchgang wollte dies allerdings nicht gelingen. Man kam oft einen Schritt zu spät und brauchte zu lange im Umschaltspiel, so dass man den Gästen kaum gefährlich werden konnte und diese immer wieder vor dem eigenen Tor auftauchten. Gefährlich wurde die SpG Rüppur vor allem nach Eckbällen, nach 15 Minuten wurde ein daraus resultierendes Tor zu recht aberkannt, da Keeper Schäfer zu hart angegangen wurde.

Ab der 23ten Minute musste man doch einem Rückstand hinterher laufen, ein Ballverlust im Mittelfeld bei dem nicht schnell genug umgeschaltet wurde spielten die Gäste zielstrebig zu Ende und gingen durch Guhu in Führung.

Das Spiel unserer Mannschaft blieb zerfahren und es kam auf beiden Seiten kaum zu Torraumszenen, ehe Lindenberg im 1 gegen 1 am gut reagierenden Gäste Keeper scheiterte.

 

So ging es mit dem Rückstand in die Pause.

 

Nach dem Halbzeittee kamen unsere Mannen mit einer offensiveren Marschroute aus der Kabine, man lief den Gegner nun schon früh an um Fehler im Aufbauspiel zu provozieren. Dies schien auch Früchte zu tragen, da Rüppur zu Beginn der zweiten Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte kam.

Dennoch schafften wir es nicht zwingende Torchancen heraus zu Spielen, da oft der letzte Pass nicht den richtigen Abnehmer fand. So führte eine typisches Pfleger Tor in der 69. Minute zum 1:1 Ausgleich. Baumanns Freistoß von halb links wurde ans 16er Eck vor P. Maags Füße geklärt. Den abgefälschten Schuss drückte A. Pfleger dann aus kurzer Distanz mit dem Kopf am Torwart vorbei in die Maschen.

Doch die Freude wärte nur kurz, nach einem fatalen Querpass in der eigenen Hälfte, dem nicht wirklich viel Gegnerdruck voraus ging, schalteten die 2 offensiven Akteure der SpG erneut schnell und Herrmann lies Keeper Schäfer mit einem Lupfer keine Chance. Ein unnötiges Tor, zumal man in der eigenen Hälfte mit 6 zu 2 in der Überzahl war.

So musste man erneut einem Rückstand hinterher laufen. Der FVF spielte weiter nach Vorne und versuchte den Ausgleich zu erzwingen, schaffte es aber kaum wirklich gefährliche Chancen zu kreieren. Daran konnte auch der dreier Wechsel und die damit verbundene taktische Umstellung von Trainer Schorb nichts ändern. Die SpG aus Rüppur verteidigte tief und war immer wieder mit Kontern zur Stelle ohne diese Zielstrebig abzuschließen.

So blieb es beim 1:2 für Rüppur.

 

Damit rutscht unsere Zweite auf den 6. Tabellenplatz ab und bleibt nach der Winterpause ohne „Dreier“.

Zurück