FVF II - FC Germ. Friedrichstal II 2:2

von Christoph Hirsch

Nach einer langen und erfolgreichen Vorbereitung, in der man unter anderem das Pokal-Achtelfinale erreichte, stand am 20. August das erste Rundenspiel der Saison 16/17 an. Den Gegner FC Germania Friedrichstal II hatte man schon in der 1. Pokalrunde mit 1:0 besiegt, was es nun natürlich zu wiederholen galt. 

Bei regnerischem Wetter fand allerdings das Gästeteam besser ins Spiel und konnte nach 16 Minuten bereits in Führung gehen. Nach einem Freistoß segelte der Ball Richtung eigenes Tor, doch ein Klärungsversuch missglückte und der Ball flog statt in Richtung Mittellinie direkt hinter die eigene Abwehr. Hier stand inzwischen der Friedrichstaler Richard Henning und schob frei vor dem Torwart locker zum 0:1 ein.

Doch die 2. Mannschaft der Sportfreunde kam schon 3 Minuten später wieder zurück - und wie. Nach einem Foul ungefähr 25 Meter vor dem Tor der Gästemannschaft nahm sich Christopher Baumann den Ball und schlenzte den Ball sehenswert ins linke obere Eck. Zu schade, dass dieses Tor nicht auf Video festgehalten wurde.

Von nun an kamen die Sportfreunde besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das allerdings mit 1:1 in die Halbzeit gehen sollte. 

Keine 2 Minuten waren in der 2. Halbzeit gespielt, da konnte das 2:1 erzielen und damit das Spiel drehen. Leander Forcher schlug eine Flanke perfekt auf den 2. Pfosten, an dem Christopher Baumann lauerte und das Ding ins Tor schob. Sein zweites Tor in diesem Spiel.

Friedrichstal musste und wollte jetzt das Spiel wieder in die Hand nehmen, doch die größeren Chancen erspielte sich zunächst wieder die Heim-Elf. Allerdings schaffte es man trotz 2, 3 sehr guter Einschussmöglichkeiten nicht das vielleicht entscheidende 3:1 zu erzielen. Dies rächte sich in der 68. Minute, als ein Forchheimer Innenverteidiger bei der Spieleröffnung als letzter Mann ins Dribbling ging, den Ball verlor und der Gegner allein auf Torhüter Moritz Hary zulief. Zwar konnte die Mannschaft den Spieler wieder einholen, doch bei einer riskanten, aber notwendigen Grätsche traf man leider zunächst den Gegenspieler und dann den Ball - Elfmeter. Janine Kaiser verwandelte sicher. 2:2. Bei diesem Spielstand sollte es nun auch bleiben. 

In einem Spiel, dass beide Teams auch gewinnen hätten können, holt man ein gerechtes Unentschieden. Jetzt heißt es am Sonntag, dem 28. August in Eggenstein bestmöglichst 3 Punkte mitzunehmen.

Zurück