FVF II - FV Leopoldshafen 1:4

von Christoph Hirsch

Am dritten Spieltag der neuen Saison wollte der FVF II gegen den FV Leopoldshafen die 7:2 Pleite der Woche zuvor vergessen machen und endlich den ersten „Dreier“ der Runde holen.

Man startete gut in die Partie und konnte sich in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit auch die ein oder andere gute Tormöglichkeit erspielen. Allerdings ging die Gästeelf in der 43. Minute durch Marc Rückbrodt in Führung. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der Halbzeitbesprechung kam dann noch ein weiterer Schock hinzu: Torhüter Moritz Hary musste verletzt ausgewechselt werden, nachdem er unglücklich mit Jannick Hauer zusammen geprallt war. Allroundtalent Philipp Cetti musste nun ins Tor. Allerdings war der eigentliche Innenverteidiger bei allen drei Gegentoren der zweiten Halbzeit machtlos. Der Gegner konnte auf 3:0 erhöhen (2:0, 68. Minute, Tim Paluschka. ; 3:0, 78. Minute, Kevin Leger), ehe Marco Oberle mit einem schönen Volleyschuss auf 3:1 verkürzen konnte (82.). Die Sportfreunde machten sich wieder Hoffnung auf eine Sensation, allerdings starb jede Hoffnung in der 84. Minute, als wieder Tim Paluschka das 4:1 aus Sicht der Gegner erzielte. Die letzten Minuten verliefen ereignislos. 

Aus Sicht der Heimelf ist das Ergebnis, wie schon die Woche zuvor viel zu hoch und eindeutig. Hier wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen, denn spielerisch konnte man mithalten. Nun gilt es gegen die Reserve von Fortuna Kirchfeld den ersten Sieg der aktuellen Saison einzufahren. Beim eigenen Sportfest ist am Freitag (9.9.) um 19 Uhr Anpfiff. Die Mannschaft hofft, dass viele Fans zum zuschauen, anfeuern und anschließendem feiern kommen werden. Auf geht’s Jungs!

Zurück