Zweite wieder in der Erfolgsspur!

von Sascha Vetter

Am vergangenen Sonntag standen die Schünemann-Jungs dem PSK gegenüber. Der PSK steht nach aktuellen Tableau eher in der gefährdeten Region der Tabelle, während die Zweite sich oben festsetzen konnte. Das Trainergespann Schünemann/Hauer an diesem Wochenende durch Marco „Bolle“ „Brazzo“ Oberle vertreten. Der breite Kader lässt auch an diesem Wochenende einige Veränderungen zu ohne dabei Qualität einzubüßen. Voll motiviert und mit dem Verlangen nach dem nächsten Dreier begann das Spiel mit einigen Versuchen direkt in Führung zu gehen. Horzel steckte in der 22 Minute den Ball zwischen den PSK Innenverteidigern durch und versuchte Tallah in Szene zu setzen. Dieser war nur durch ein Foul zu stoppen, was folgerichtig mit einem Platzverweis für den PSK geahndet wurde. Den anschließenden Freistoß aus zentraler Position hämmerte Häfele links an der Mauer vorbei ins Netz. Ab diesem Zeitpunkt schien es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis weitere Tore fallen. Entgegen der eigenen Vorstellung, den Ball laufen zu lassen und sich den Gegner zurecht zu legen, könnte nicht der nötige Druck aufgebaut werden. Das Spiel plätscherte vor sich hin.
Zur Halbzeit wechselte Interims-Coach Oberle eine neue, erfahrene Kraft ein - Fußball-Legende und Redaktionschef Kastner. So konnten weitere Akzente gesetzt und das zweite ersehnte Tor in der 69. Minute erzielt werden. Tallah netze gekonnt ein. Es dauerte nicht lange bis Treffer 3 und 4 folgten. Binnen 10 Minuten konnten Kastner unnachahmlich und unwiderstehlich im Sitzen mit dem Rücken und der inzwischen eingewechselte Schleicher auf 4:0 erhöhen. Die "Zu-Null"-Kiste wollte allerdings niemandem zugemutet werden, so waren es kleine Nachlässigkeiten, die den Gegner zu Chancen brachten und den bis dahin gut spielenden Torwart Patel überwinden konnten. Dem 4:1 folgte auch direkt das 4:2. Durch einen Strahl des PSK Akteurs wurde der Spielstand verkürzt. Die endgültige Entscheidung brachte dann Adrian "Adi/Ati" Pfleger.
Erfreulich war auch das Comeback von Perchio, unserem Kreisliga-Pirlo.
Die 3 Punkte sind verdient zu Hause geblieben. Somit kann die 1B mit breiter Brust zum Derby nach Neuburgweier fahren.
 
 
 
 

Zurück