FVF - SVK Beiertheim

von Sascha Vetter

Mit viel Rückenwind aus den vergangenen 4 Spielen traf am vergangenen Sonntag die Reserve der Sportfreunde Forchheim auf den SVK Beiertheim. Die Hausherren waren fest entschlossen die Serie auszubauen und den nächsten 3er gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten einzufahren. Trainer Jan Heckenbach schickte seine Mannschaft mit einen 4-1-4-1 aufs Feld, was sich in den letzten Spielen als kompakteres Spielsystem erwiesen hat. Die ersten 5 Minuten waren jedoch hektisch und die 1B konnte erst verspätet ins Spiel finden. Lediglich ein Freistoß aus spitzem Winkel an der Außenseite des 16m-Raums war für das Beiertheimer Tor gefährlich. Die Sportfreunde konnten das Spiel besser kontrollieren, verpassten jedoch das dauerhafte Pressing und kamen zu wenig zwingenden Chancen. Das Spiel ging mit einem trostlosen 0:0 in die Halbzeitpause. Nachdem Jan Heckenbach das System wieder auf das vertrautere 4-2-3-1 umgestellt hat, kamen die FVF-Jungs teilweise zu mehr Chancen. Diego Perchio wurde nach einem Pirouetten-Solo im Strafraum gefoult, was folgerichtig mit einem Strafstoß geahndet wurde. Kapitän Patrick Maag übernahm wie gewohnt die Verantwortung, vergab jedoch erstmals nach vielen Jahren einen Strafstoß. Möglicherweise der Knackpunkt des Spiel, da in den darauffolgenden Minuten Alexander Sturm, ein ehem. Forchheimer, einen Doppelpack gegen den FVF schnürte. Die Sporties versuchten sich nochmal aufzurappeln und kamen durch „OT“ noch zu 2 Lattentreffern. Zudem hatte Florian Hanßke im 5 Meter Raum freie Schussbahn und konnte den Anschlusstreffer leider nicht herbeiführen. Schlussendlich blieb es beim 0:2 aus Forchheimer Sicht. Der große Schritt blieb aus, dennoch kann beim letzten Spiel in diesem Jahr am kommenden Sonntag noch ein schöner Schlusspunkt gesetzt und die Hinrunde versöhnlich beendet werden.

Zurück