FVF II - FV Liedolsheim 5:1

von Matthias Ernst und weitere

Bei herbstlichen 13°C fand die Reserve des FV Forchheim die ersten 10 Minuten nur Schwer ins Spiel, ehe mit der ersten Großchance das 1:0 erzielt wurde. A. Pfleger fand sich nach schönem Zuspiel von Meißner alleine auf dem Weg in Richtung Gästekeeper ,welchen er gekonnt tunnelte und anschließend ins leere Tor einschob. Die selben Akteure waren nach einer viertel Stunde auch für den zweiten Treffer verantwortlich. Nach schöner Flanke auf den kurzen Pfosten war wieder A. Pfleger zur Stelle und lies den Ball im Netz zappeln. In der 27. Minute war es dann S. Meißner selbst, der seinen Jubelfinger empor recken konnte. Nach scharfer Hereingabe von der rechten Seite fand dieser sich alleine am langen Pfosten und brauchten nur noch den Fuß hin zu halten.

Trotz der frühen 3:0 Führung unserer Blau-Schwarzen Jungs zeigte sich hier die gute Moral der Liedolsheimer, die Ende der ersten Hälfte nicht aufsteckten sondern immer besser in die Partie fanden. Hierbei konnte sich unser Schlussmann F. Schäfer mit der ein oder andren schönen Rettungstat auszeichnen.

 

Kurz nach der Halbzeitpause dann der erste Wechsel der Partie. Coach M. Schorb ersetzte den angeschlagenen M. Schüssler durch den frisch genesenen P. Brenner - was in den ersten 20 Minuten der zweitenHälfte auch das einzig erwähnenswerte war. Das Spiel war recht zerfahren wozu beide Mannschaften mit vielen leichten Fehlern und Ballverlusten beitrugen. Unsere Mannen schafften es weiter das Spiel diszipliniert und kompakt zu gestalten und auf die sich bietende Möglichkeit zu warten. So wie dem dem eingewechselten L. Koller, welcher aus halblinker Position in die Box eindrang und den Torwart mit einem straffen Beinschuss keine Chance lies. Auch hier bewies Trainer M. Schorb ein geschicktes Händchen beim Wechsel. Das Spiel blieb weiter zerfahren und so gelang den Gästen aus Liedolsheim nach unglücklicher Abwehrleistung der Treffer zum 4:1. 10 Minuten vor Ende war es dann der für F. Hanske eingewechselte J. Schünemann der für den Schlusspunkt sorgte. Eine schöne Flanke aus dem Halbfeld fand den Weg ins gegnerische Gehäuse. Gerüchten zufolge hat ein Liedolsheimer Verteidiger den Ball noch deutlich ins eigene Tor verlängert haben, was J. Schünemann so nicht gelten lassen will. (Die Mannschaft freut sich hier auf eine Tor Kiste!) Die restlichen Minuten wurden ruhig zu Ende gespielt und so freute man sich auf Forchheimer Seite über einen wichtigen 5:1 Heimsieg mit welchem man den fünften Tabellenplatz behaupten konnte.

 

Kommenden Sonntag führt der Weg dann zum Tabellenführer FV Leopoldshafen, wo es sich erneut zu Beweisen gilt.

Zurück