Alem. Eggenstein - Spfr. Forchheim 0:5 (0:1)

von Tobias Pfleger

Forchheim gelingt Revanche, Burg on Fire

 

Was für ein Spiel der Forchheimer Jungs, die zum Aufsteiger reisten wo man einiges gut zu machen hatte nach dem Hinspiel Debakel 0:4 vor eigenem Publikum. So trat man auch dementsprechend auch auf. Coach Friedberger machte sein Team in einer intensiven Trainingswoche heiß und schickte die gleiche Elf auf das Grün wie zur Vorwoche in Neureut.

Die erste große Chance hatte Gassanow, der über eine Pfleger-Burg Kombination 5 Meter vor dem Tor das Leder drüber setzte. Eggenstein versuchte es weitestgehend mit langen Bällen ihre Flügelspieler in Szene zu setzen. Nach einer gut halben Stunde bringt Schindele einen Eckball scharf auf den ersten Pfosten wo Burg zum ersten mal seine Farben jubeln ließ.

 

Nach dem Pausenwasser kamen die Hausherren wacher aus der Kabine, und hatten auch sofort die große Chance zum Ausgleich. Ein Standard aus dem Halbfeld konnte vorerst in den Rückraum geklärt werden, wo Prestel per Direktabnahme das Tor Haarscharf verfehlte. Dann nahmen die Jungs in Blau wieder das Heft in die Hand, und schraubten das Ergebnis durch Schindele in die Höhe. Eine Klasse Kombination über die rechte Seite, und die klasse Hereingabe durch Burg, brachte das 0:2. Der Gastgeber fand ab dem Zeitpunkt nur noch selten statt, und wurde wenn nur durch Standards gefährlich. Forchheim spielte sich in einen Rausch und erhöhte innerhalb von 2 Minuten auf 0:4 durch Burg und Dusing per Kopf. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Burg der so richtig heiß lief an diesem Tag und sein Hattrick perfekt machte. Ein langer Einwurf von Schneider über die gesamte Abwehr aus dem Halbfeld ermöglichte Burg das 1 gegen 1 mit dem Schlussmann, wo dieser das nachsehen hatte und das fünfte mal hinter sich greifen musste.

 

Einziger Wermutstropfen an diesem Tag war die Verletzung von Striby der zur Halbzeit ausgewechselt werden musste, wir wünschen schnellen Heilungsverlauf.

 

Aufstellung:

Grüßinger, Pfleger, Harter, Messina, Schneider, Bleibinhaus (70. Landhäußer), Grob (77. Knecht), Schindele (81. Rastetter), Gassanow, Burg, Striby (46. Dusing)

 

Vorschau:

Am Sonntag, den 18.03.2018 empfängt der FVF zum ersten Heimspiel im neuen Kalenderjahr, den TSV Auerbach (Hinspiel 5:0).

Wir hoffen auf eure Unterstützung.

 

 

Zurück