Interview mit Sascha Bleibinhaus

von Tobias Pfleger

Hallo Sascha, du bist in der Winterpause zurück zu den Sportfreunden gewechselt, wie kam es zu dieser Entscheidung?

Der Kontakt zu den Verantwortlichen ist ja nie wirklich abgebrochen. Wir hatten uns im Dezember auf ein Heißgetränk zusammengesetzt und meine Entscheidung war dann sehr schnell getroffen. Ich weiß ja wie geil es hier ist :-D

________________________________________________________________________________________________________________

Was erhoffst du dir in der kommenden Rückrunde bzw. den nächsten Jahren an der Karlsruher Straße?

Ich bin jetzt seit knapp 2 Wochen dabei im Team und glaube, dass die Platzierung nicht das Potenzial wiederspiegelt. Wir haben sehr viel Qualität in der Mannschaft und zudem ein intaktes Mannschaftsgefüge. Da geht also noch einiges... Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass die Mannschaft noch relativ jung ist. Das ist wie bei einem jungen Pflänzchen, das gehegt und gepflegt werden muss ;-)

Für die Rückrunde gilt es nochmal Vollgas zu geben, uns Schritt für Schritt weiterzuentwickeln und bereitmachen für den Aufstieg 2019 J. Der FVF hat die perfekten Voraussetzungen dafür!

_______________________________________________________________________________________________________________

Wenn du deine Laufbahn Revue passieren lässt, was war dein schönstes, bzw. schlimmstes Erlebnis?

Die schönsten Erlebnisse waren und werden auch immer hier beim FVF sein. Das war einfach eine richtig geile Zeit, an der wir hoffentlich wieder anknüpfen können.

 Absteigen ist natürlich nie schön. Das ist mir leider in Wilferdingen passiert.

_______________________________________________________________________________________________________________

Wenn du dich selbst betrachtest, was denkst du wo liegen deine Stärken und wo könntest du dich noch verbessern?

Hallo, ich bin eine Rakete ;-)

Spaß beiseite. Ich bin jetzt leider schon 30 (offiziell: 25) und glaube mich ganz gut selbst reflektieren zu können. Ich mag zu behaupten, dass ich ein echter Teamplayer bin und durch meine erquickende Art neuen und positiven Schwung mitbringe.

Schwächen: Wie heißt es so schön: „Ich stehe zu meinen Ecken und Kanten. Diamanten sind auch nicht rund und glatt“ :-D

______________________________________________________________________________________________________________

Letzte Frage zum Schluss, was sind deine Ziele für 2018 ?

Persönlich läuft bei mir alles super. Wäre schön, wenn es so weiter geht J.

Ich wünsche mir, dass alle in meinem Umfeld gesund und munter bleiben.

Zurück