News Archive 2020

von Sascha Vetter

Auswärtssieg in der 1. Runde des Verbandspokal

Am vergangenen Sonntag stand das erste Pflichtspiel nach knapp fünfmonatiger Corona-Pause für unsere Mannschaft auf dem Programm. Alle Spieler, Trainer und Betreuer waren voller Vorfreude endlich wieder ein Spiel bestreiten zu dürfen, in dem es um etwas ging, nämlich um den Einzug in die zweite Pokalrunde. Die "Boys in blue" waren zu Gast bei der Alemannia aus Hamberg. Nach einer Fahrt von knapp einer Stunde war der Forchheimer Tross endlich angekommen und bereitete sich gewohnt konzentriert auf das Spiel.
 
Mit den Neuzugängen und Rückkehrern Stefan Ochs, Max Rastetter und Niels Striby kam unsere Mannschaft von Beginn an gut in die Partie und hatte die Kontrolle über das Spiel und es kamen auch zu einigen guten Möglichkeiten von denen leider keine genutzt werden konnten. Auch hätte man mit etwas Glück einen, wenn nicht sogar zwei Foulelfmeter, zugesprochen bekommen können. Trotzdem versuchte der FVF alles um den Führungstreffer zu erzielen, aber oftmals fehlte hier der letzte Schritt oder die letzte Konsequenz im Abschluss. Es kam dann, wie es im Fußball oftmals so ist, dass Hamberg durch einen Standard mit 1:0 in Führung. Ein kurz ausgeführter Eckball wurde auf den zweiten Pfosten gezogen und dort konnte Putanu zur Führung einköpfen. Danach verlor der FVF etwas den Faden und die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel und hatten auch einige Abschlüsse. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erlöste Leander Forcher unsere Farben mit einem sehenswerten Freistoßtor zum verdienten 1:1 Ausgleich.
 
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Halbzeit, denn unsere Erste presste den Gegner hoch und versucht direkt Richtung des Hamberger Tores zu spielen. In der 50. Minute erzielte dann Niels Striby per Kopf den Führungstreffer. Nach einer Flanke á la David Beckham von Philipp Weber nickte Striby den Ball zum 2:1 in die Maschen. Nun versuchte Hamberg auf den Ausgleich zu spielen und somit öffneten sich einige Räume für den FVF, welche aber nicht in Tor umgesetzt werden konnten. Eine viertel Stunde vor dem Ende kam Alemannia Hamberg zum 2:2 und wieder durch ein Standard. Erst konnte ein Freistoß nicht konsequent geklärt werden und dann packte der eingewechselte Pojtinger einen Sonntagsschuss aus ca. 25 Meter aus, donnerte den Ball ins Forchheimer Tor und ließ Keeper Grüßinger keinerlei Chance. Es lief alles auf eine Verlängerung hinaus, aber in solchen Momenten bedarf es einem Geistesblitz um ein Pokalspiel zu entscheiden. In der 88. Minute gab es einen Freistoß aus zentraler Position etwa 35 Meter vor dem Tor. Eigentlich eine Position für einen Chip-Ball oder ähnliches, aber "El Capitan" Kim Harz hatte mit Mario Dusing wohl einen anderen Plan. Harz spielte Dusing an und dieser setzte Rückkehrer Max Rastetter mit einem 10er Pässle in Szene der zum viel umjubelten 3:2 Treffer ein netzte. Nun warf Hamberg alles nach vorne und auch den Tormann hielt es nicht mehr hinten in seinem Kasten, dadurch konnte Marco Hernandez mit dem Schlusspfiff den 2:4 Endstand markieren.
 
Ein verdienter Auswärtssieg und somit der Einzug in die zweite Runde des Verbandpokal für die Schorb-Männer. In der kommenden Runde empfängt unsere Mannschaft den Landesligisten aus Ispringen. Anpfiff ist am kommenden Freitagabend um 19:00 Uhr in der Karlsruher Straße. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung, aber bitte beachtet die Abstandshaltung und die Hygienemaßnahmen.

Weiterlesen …

von Sascha Vetter

FVF - TV Spöck

Am 21. Spieltag der Kreisliga Karlsruhe gastierte die 1. Mannschaft des TV Spöck an der
Karlsruher Straße. Nach der Rückrunden-Auftaktniederlage der vorangegangenen Woche
wollten es die Sportfreunde dieses mal auf eigenem Geläuf deutlich besser machen.
Auf sehr unebenem Rasen entwickelte sich das passende Spiel. So wurde mit vielen langen
Bällen agiert und die Zuschauer bekamen vor allem viele intensive Zweikämpfe und wenig
gepflegtes Passspiel zu sehen. Die Spöcker konnten sich in der ersten Halbzeit einige
Chancen erarbeiten. Dabei vergab Halili mit einem Elfmeter in der 44. Spielminute die größte
Chance der Gäste, nachdem Harz nach eigenem Ballverlust einen Spöcker im eigenen 16-Meterraum strafwürdig foulte.
So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit veränderte sich das
Spielgeschehen nur marginal, obwohl sich nun die Hausherren etwas mehr Spielanteile
erspielen konnten. In der 70. Minute war es dann soweit und Harz konnte aus kurzer Distanz
mit dem Kopf das 1:0 markieren. Im weiteren Spielverlauf ließ man kaum mehr gefährliche
Aktionen des Gegners zu und konnte dann in der 83. Minute durch einen verwandelten
Elfmeter durch Gassanow mit 2:0 in Führung gehen, nachdem Forcher im Strafraum gefoult
wurde und der Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt zeigte.
In der 89. Minute war es dann wieder Gassanow der den 3:0 Endstand besorgen konnte.
Unter dem Strich steht somit ein deutlicher Heimerfolg der Sportfreunde Forchheim, den
man angesichts des Spielverlaufs aber nicht zu hoch bewerten sollte.

Weiterlesen …