FV Leopoldshafen 2 – FV Sportfreunde Forchheim 3  5:4 (4:1)

von Sascha Vetter

Nach zwei Siegen aus zwei Spielen trafen die Sportfreunde Forchheim  3  am vergangenen Sonntag bei bestem Fußballwetter auf den Tabellenersten aus Leopoldshafen. 
Von Anfang an war zu spüren, dass beide Mannschaften nach dem Spiel an der Tabellenspitze stehen wollten.  In den ersten Spielminuten gelang es vor allem der Heimmannschaft, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und einige gute Angriffe zu erreichen, während die Sportfreunde damit Probleme hatten,  den finalen Pass in die Spitze zu spielen.  Nach 20 Spielminuten  waren es dann auch die Leopoldshafener, die den ersten Treffer des Spieles erzielten. Ein Freistoß aus aussichtsreicher Position segelte an den Querbalken des Tores von Lukas Reis, ehe der Abpraller im Tor versenkt werden konnte.  Während die Heimmannschaft daraufhin versuchte, den Anschlusstreffer zu erzielen, konnte der FVF zunächst gut dagegen halten und kam selbst zu einigen guten Chancen. Es dauerte jedoch nur bis zur 30. Spielminute, bis sich das änderte. Dienächsten fünf Minuten trafen die Sportfreunde eiskalt.  Zunächst landete ein Leopoldshafener Einwurf zentral vor dem Strafraum, woraufhin der Stürmer mit dem zweiten Kontakt abschloss und das 2:0 erzielte, ehe sich die Situation nur zwei Minuten später genauso wiederholte und der Spielstand plötzlich 3:0 lautete. Nur weitere drei Minuten später konnte die Heimmannschaft nach einem weiteren Freistoß auch noch das 4:0 erzielen. Der Schock saß bei den Gästen nun tief,  dennoch war allen bewusst: Jetzt muss schnell der Anschlusstreffer her.  Dies sollte kurz vor der Halbzeit auch noch gelingen. Nachdem Sven Zutavern den Ball nahe der Eckfahne behaupten konnte, sorgte die darauf folgende Flanke für Verwirrung in der Abwehr, welche sich Noah Horzel zu nutzen machte und zum 4:1 traf.
Ein Halbzeitstand von 4:1 war keineswegs das, was man sich vor dem Spiel auf Seiten des FVF vorgestellt hatte, weshalb es nun galt alles nach vorne zu werfen.
Genau das tat die „geile Dritte“ auch, als sie sich in den Minuten nach der Halbzeit eine Chance nach der Anderen erspielen konnte. In der 53. Spielminute war es dann Lukas Hug, der nach einer Ecke von Daniel Leister auf 4:2 verkürzen konnte. Gerade als die Hoffnung auf die Sensation bei allen zu spüren war, bekam die Heimmannschaft nach einem unglücklichen Foul im Forchheimer Strafraum einen Strafstoß zugesprochen. Obwohl Lukas Reis das richtige Eck erwischte, landete der gut platzierte Elfmeter im Tor. Das 5:2 in der 56. Minute versetzte den Forchheimer Ambitionen, hier doch noch einen Punkt mitzunehmen, zwar einen Dämpfer, dennoch war der Wille nicht gebrochen. Weiter war es der FVF, der sich einen Angriff nach dem Anderen erspielen konnte, wovon leider keiner von Erfolg gekrönt war. So dauerte es bis zur 78. Minute, ehe Pascal Kokott nach einem feinen Zuspiel den Torwart gekonnt umlief und zum 5:3 einschieben konnte. Jetzt war auch dem letzten der zahlreichen Zuschauern klar, dass in den Schlussminuten alles möglich sein würde. Zumal die Sportfreunde weiter Druck machten und sich einige gute Chancen erarbeiteten. Die Anstrengungen wurden jedoch erst in der 90. Minute mit dem zweiten Tor von Noah Horzel belohnt, welcher einen Freistoß an den Innenpfosten und von dort ins Tor beförderte. Nun stand es zwar 5:4, es blieben aber nur noch wenige Sekunden, ehe der Schiedsrichter das Spiel abpfeifen würde. Eine große Chance bekamen die Sportfreunde zwar noch, es sollte aber wohl einfach nicht sein. So wurde das Spiel abgepfiffen, ehe der Ausgleich erzielt werden konnte.
So steht man nach dem dritten Spieltag zwar mit leeren Händen da, doch vor allem die zweite Halbzeit zeigt, dass man aktuell zu Recht auf dem 4. Tabellenplatz steht. Die Vorfreude auf das nächste Spiel ist nun natürlich groß, wenn es dann am kommenden Sonntag daheim gegen den TSV Schöllbronn 2 gilt, wieder zu punkten.

Zurück