von Sascha Vetter

TSC Schöllbronn II - FVF III

Für diese Jahreszeit recht gutes Fussballwetter, ordentliche Platzverhältnisse und etwas Sonnenschein sorgten für einen angenehmen Spielbetrieb in Schöllbronn. Hier traf um 13 Uhr der TSV Schöllbronn 2 auf die dritte Mannschaft der Sportfreunde aus Forchheim. Von der Tabelle her ein recht ausgeglichenes Spiel des oberen Tabellendrittels, der Tabellenfünfte empfang den vierten.

Zum Spiel:
Der durch die Begegnung Stuttgart-Karlsruhe ersatzgeschwächte Kader des
FVF tat sich zunächst schwer. Die Heimmanschaft hatte den besseren Start erwischt, kam dadurch aber
zunächst noch nicht zu zwingenden Torchancen. Wenn der TSV mal durch kam oder es mit einem Distanzschuss versuchte,
parierte jedesmal der glänzend aufgelegte Fabrice Schäfer im Tor der Gäste. So plätscherte die erste Hälfte mehr oder weniger dahin, bis zur 38.
Minute. Der TSV kam über die linke Seite durch, und ein Spieler der Hausherren lief allein auf unseren Keeper zu.
Er spielte im rechten Moment auf den zentral mitgelaufenen Maximilian Lauinger,  der nur noch den Fuss hin halten musste, um die Gastgeber mit
1:0 in Führung zu bringen.

Kurz darauf ein Kuriosum, das man so eher selten auf dem Fussballplatz zu sehen bekommt. Ein weiter Einwurf von Aron Motschka, der 10m vorm Tor aufhüpft. Der Ball überspringt den Abwehrspieler und kommt so direkt zum Torwart. Dieser wollte den Ball fangen, tat sich aber irgendwie schwer damit.
Den Ball fast schon gefangen, verlässt dieser wieder seine Hände und kullert ins Tor. Hätte der TW nichts getan, hätte es Abstoss gegeben, so geht es als
Eigentor in die Geschichte ein und es stand überraschend 1:1. Dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeitpause kam das Glück den Gästen aus Forchheim wieder zur Hilfe. In der 52. Minute kann der Torwart der TSV einen ansich harmlosen Ball nicht fangen. Der Ball fällt Fabian Fegert vor die Füsse, der zögert nicht und verwandelt gedankenschnell vom 5er-Eck ins Tor.
Das stellte den Spielverlauf auf den Kopf, denn die Gastgeber waren eigentlich die spielbestimmende Mannschaft. Und ohne wirkliche Torchance führte nun auf einmal der FVF3 mit 1:2.

Daraufhin wurde das Spiel etwas ruppiger. In den ersten 60 Minuten kam der Schiri ohne Karten aus, musste aber in den letzten 30 Minuten vier
mal die gelbe Karten zücken. Zwei je Team. Die Gastgeber haben nun noch mehr auf die Tube gedrückt. Sie wollten den Ausgleich erzwingen.
Die Partie war aber dennoch durchgehend fair geführt und es waren keine groben Fouls die zu den Karten führten.

Jannick Hauer hat mit einem taktischen Foul 25-30m vor dem Tor der Gäste einen gegnerischen Spielzug unterbinden können.
Dafür hat dafür zuerst gelb gesehen und in Folge dessen einen mustergültig geschossenen Freistoß in den linken Winkel, der in der 72. Minute zum 2:2 Ausgleich führte.

In der 85. Minute bekamen die Gastgeber wieder einen Freistoß aus ähnlicher Position, und auch dieser war sehr gut geschossen. Diesmal hat Fabrice Schäfer der TW vom FVF3 aber die passende Lösung dafür gefunden. Er springt ins rechte Eck, überstreckt den linken Arm und klärt damit
den Ball über die Latte zur Ecke.

Der TSV Schöllbronn 2 macht weiter Druck, das unentschieden reicht ihnen nicht und so kommen sie in der letzten Minute noch einmal sehr gut in Position.
Nach einem guten Spielzug läuft Pa Sanuwo Stürmer vom TSV quer mit dem Ball in den 16 Meterraum des FVF ein. Er läuft sogar am TW vorbei und ist 5 Meter vorm leeren Tor als er abschließt, aber kläglich versagt. Praktisch mit dem Schlußpfiff ging der Ball gut 1 Meter rechts am leeren Tor vorbei.

Nach dem Abpfiff hadern die Jungs vom TSV untereinander. Aufgrund der Überlegenheit und vor allem durch die Chance in der Schlußminute wäre
mehr drin gewesen. So wurde der Sieg verschenkt, das Unentschieden muss sich für sie wie eine Niederlage angefühlt haben. Dirk Günthers Team hingegen ist der moralische Gewinner dieser Partie. Konnte man doch trotz der Ausfälle und der wenigen eigenen Chancen einen
Punkt aus Schöllbronn entführen. Insgesamt war der FVF3 heute das glücklichere Team. Hoffen wir mal, dass sie in der nächsten Partie auch wieder das bessere ist.


Geschrieben von Taner Kurulan
Die Namen der gegnerischen Torschützen sind von Fussball.de

Weiterlesen …

von Sascha Vetter

FVF III - FVA Bruchhausen II

Am Sonntag begrüßte der FVF Sportfreunde Forchheim 3 den FV Alemannia Bruchhausen bei
nasskaltem Wetter zum letzten Heimspiel vor der Winterpause.
Vor dem Spiel war für den FVF klar, dass gegen den abstiegsbedrohten Gast am Ende des Spiels nur
ein Sieg stehen durfte. Dementsprechend motiviert legte das Team von Trainer Dirk Günther auch
los. Nach vier Minuten kamen die Sportfreunde zu ihren ersten Chancen in Person von Yannick
Schleicher, der zunächst einen Distanzschuss neben das Tor setzte und eine Minute später eine
Hereingabe von Philipp Kaemper nur knapp verpasste. In der Folge setzte sich die Heimmannschaft
in der Hälfte der Bruchhausener fest und kam in der 11. Spielminute zu ihrer größten Chance, als
Patrick Sanjkovic im Fünfmeterraum ein Freistoß etwas überraschend vor die Füße fiel. Doch statt
das Spielgerät einzuschieben, schlug der 10er ein Luftloch, sodass die zahlreichen Zuschauer weiter
auf ein Tor warten mussten. Im Anschluss gelang es dem FV Alemannia immer besser, sich aus der
Umklammerung der Sportfreunde zu befreien und die ersten eigenen Offensivbemühungen zu
verzeichnen. In der 21. Minute wurde es vor dem Forchheimer Tor das erste Mal gefährlich, als ein
Bruchhausener der Abwehr des FVF entwischte und alleine auf Fabrice Schäfer zustürmte. Der
Keeper verkürzte aber geschickt den Winkel und konnte den Torabschluss noch entscheidend
abfälschen. Die Alemannia aus Bruchhausen wurde nun immer stärker und erspielte sich mehrere
zwingende Torchancen, die allerdings entweder kläglich vergeben oder vom glänzend aufgelegten
Fabrice Schäfer, der in der 34. und 45. Minute zwei weitere eins gegen eins Duelle für sich
entschied, vereitelt wurden. So konnten sich die Balltreter des FVF bei ihrem Keeper bedanken, als
es mit 0:0 in die Kabine ging.
In der zweiten Hälfte gelang es der Heimmannschaft dann aber wieder, das Spielgeschehen mehr
und mehr zu kontrollieren und den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Gleichzeitig schaffte
man es aber kaum, gute Torchancen herauszuspielen. So war es ein Standard, der in der 57. Minute
die 1:0-Führung für die Sportfreunde herbeiführte. Florian Hanske schlug einen Freistoß in den
Sechzehner der Gäste, wo Yannick Schleicher mutterseelenallein einköpfen konnte. Mit der
Führung im Rücken ließen die Sportfreunde gegen sichtlich geschockte Bruchhausener nichts mehr
anbrennen und kontrollierten Ball und Gegner. Trotzdem dauerte es bis zur 86. Minute, ehe Philipp
Kaemper das 2:0 und damit die Entscheidung markierte. Nachdem ein Freistoß von Yannick
Schleicher noch von der Mauer geblockt werden konnte, leitete Fabian Fegert den Abpraller per
Kopf für Kaemper weiter, der von links platziert ins rechte Eck abschloss. In der 90. Minute gelang
diesem dann noch der Doppelpack, als er alleine aufs Tor zulief, den Torwart umkurvte und die
Kugel zum 3:0-Endstand ins Tor hämmerte.
Der FVF Sportfreunde Forchheim 3 blieb damit das erste Mal seit dem sechsten Spieltag ohne
Gegentor und sprang auf den vierten Tabellenplatz. Diesen gilt es nächste Woche gegen den TSV
Schöllbronn 2 zu verteidigen, der nur einen Punkt weniger auf dem Konto und mit 36:37 Toren ein
fast identisches Torverhältniss wie der FVF (38:39) hat.

Weiterlesen …

von Sascha Vetter

TSV Auerbach II - FVF III

Auswärtserfolg in Auerbach

Nach den letzten zwei deftigen Pleiten gegen Neureut und Stupferich mit insgesamt 12 Gegentoren war man beim Gastspiel in Auerbach auf Wiedergutmachung aus.
Bei äußerlichen guten Rahmenbedingungen, herrlichem Sonnenschein und einem nominell starken Kader starteten die Blau-Schwarzen ins Spiel. So konnte man auch die ersten Akzente im Spiel setzen, jedoch setze F. Hanske einen Kopfball nach knapp 10min übers gegnerische Gehäuse.
Aktionen im Strafraum waren eher Mangelware. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Gefährlich wurde es bei einem eigenen zu kurz geratenen Rückpass auf den Torhüter, sodass Lukas Reis Kopf und Kragen riskieren musste um die Situation zu entschärfen.
Nach 30min fasste sich J. Kastner aus halb rechter Position jedoch ein Herz und zwang den gut agierenden Keeper mit seinem platzierten Schuss ins lange Eck zu einer Glanzparade. Ehe sich beide Seiten schon mit einem Unentschieden auf den Pausentee einstellten passierte es
jedoch. Eine Offensivaktion der Heimelf konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. K. Schmid verwandelte den Elfmeter souverän ins rechte obere Eck. So ging es mit einem Rückstand in die Pause, wobei man selbst nicht so recht wusste wieso. Hatte man doch den Gegner im Griff und
sich optische Vorteile in HZ1 erarbeitet.
Mit 2 frischen Akteuren (L. Koller + A. Motschka) und den richtigen Worten in der Kabine brachte unser Trainer „Dirty“ frischen Wind in die Partie. Zweikämpfe wurden aggressiver geführt und vor allem die Pässe im letzten Drittel waren genauer. Zum verdienten Ausgleich in der 53.min musste jedoch eine Standartsituation führen. Nach einem Eckball wurde A. Motschka im 16er regelwidrig zu Fall gebracht, sodass der zweite Elfmeter dieser Partie die Folge war.
F. Hanske trat an und verwandelte gewohnt sicher ins linke untere Eck. Da der Schiedsrichter den Ball jedoch noch nicht freigegeben hatte musste der Strafstoß wiederholt werden. F. Hanske nahm das wörtlich und verwandelte wieder ins gleiche Eck. In der 60min ergab sich für P. Sanjkovic eine wunderbare Schusschance, leider entschied sich dieser uneigennützig für einen Querpass, wobei ein Auerbacher Abwehrspieler dazwischen ging und den sofortigen Konter einleitete.
So musste sich unser Torhüter „Famulla“ auszeichnen, der einen Flachschuss des Stürmers aufs linke Eck parieren konnte. Den Abpraller musste der zweite mitgelaufene gegnerische Stürmer nur noch einschieben, hier hatte er aber die Rechnung ohne F. Fischer gemacht, welcher in höchster Not dazwischen grätschte und den erneuten Rückstand verhinderte. Es dauerte bis zur 70min ehe L. Koller ein Fehler im Auerbacher Spielaufbau nutzte und wunderbar auf den durchgestarteten J. Kastner durchsteckte. Dieser lief in halbrechter Position in den 16er, legte sich den Ball gekonnt mit einer Finte auf seinen starken linken Fuß und schloss ab zur verdienten Führung in kurze Torwarteck. Das erlösende 3:1 fiel in der 84min, vorausgegangen eine Flanke aus dem rechten Halbfeld, welche im Zentrum von P. Sanjkovic auf die Füße von J. Kastner verlängert wurde. Den ersten Abschluss
konnte der Torwart noch parieren, doch im Nachschuss machte J. Kastner den Sieg für seine Farben perfekt.
Fazit: Durch eine Leistungssteigerung in HZ2 sowie einer konsequenteren Chancenverwertung konnte man 3 wichtige Punkte in Auerbach mitnehmen und das selbst gesteckte Ziel erfüllen.
Nächsten Sonntag erwartet man vor heimischem Publikum um 12:30Uhr den FV Bruchhausen, die nach schwachem Saisonstart aktuell einen Aufwärtstrend erleben.

Geschrieben von Alexander Huber

Weiterlesen …

von Sascha Vetter

FVF III - SG Stupferich II

Zum 12 Spieltag empfing der Tabellen sechste, die dritte Mannschaft der Sportfreunde Forchheim, den Tabellen zweiten, die SG Stupferich 2.
Die SG hat ein Spiel weniger und könnte sogar Tabellenführer sein. Stupferich wollte daher unbedingt weiter den Anschluss zur Tabellenspitze halten. Die Hausherren hingegen wollten den Abstand nicht zu groß werden lassen und die gute Heimbilanz weiter beibehalten.
Auf dem Papier eine spannende Partie und so begann das Spiel recht ausgeglichen.
Beide Mannschaften suchten und fanden in der Anfangsphase den Abschluß, zunächst aber noch erfolglos.
Die SG kam aber immer besser ins Spiel und wurde bei ihren Angriffen nun auch präziser.
So kam es in der 20. und 25. Minute zu einem Doppelschlag durch die Gäste und sie lagen mit 0:2 in Führung (beide durch Fabrice Rolf). Die Gastgeber haben aber nicht aufgegeben und konnten kurz darauf durch Aron Motschka auf 1:2 verkürzen. Aron bekam den Ball durchgesteckt und hat aus kurzer Distanz gegen die Laufrichtung des Torwarts eingenetzt. Die Freude währte aber nicht lange, denn praktisch im Gegenzug hat Andreas Seidel auf 3:1 erhöht und den Vorsprung wieder auf 2 Treffer ausgebaut. Die Gäste kamen nun so richtig in Fahrt, sie haben gut kombiniert und waren nur durch ein Foul zu stoppen, der zu einem Elfmeter führte. Fabrice Schäfer hat jedoch die Ecke geahnt und klärt den Elfer zur Ecke. Während die Sportfreunde noch ihrem Torwart gratulierten, führte die SG schnell die Ecke aus und suchte zielstrebig den Abschluss ins kurze Torwarteck: 1:4, wieder durch Andreas Seidel. Die Gästen führten ihr zielstrebiges Spiel weiter fort und erhöhten abermals vor dem Halbzeitpfiff durch Fabrice Rolf zum 1:5 Halbzeitstand.
 
Nach der Halbzeit ging die SG Stupferrich etwas vom Gas runter und die Gastgeber ihrerseits haben die Zweikämpfe besser angenommen. Trotzdem gelang den Gästen zunächst ein weiterer Treffer zum 1:6 (Tim Thumulka) ehe die Hausherren wieder etwas Boden gut machen konnten.
Nach zwei sehenswerten Angriffen über die linke Seite konnte beide male Adrian Pfleger in Szene gesetzt werden. Er traf in der 72. und 79. Minute einmal mit dem Kopf und einmal mit dem Fuss ins gegnerische Netz zum 3:6.
Das war auch der Endstand in einer insgesamt fairen Partie.
Stupferich 2 hat sich an diesem Sonntag verdient die Punkte mit nach Hause genommen.
Die Gastgeber haben hintenraus noch einmal Moral bewiesen und können sich damit trösten nie aufgegeben zu haben.
Mehr als etwas Ergebniskosmetik war heute für die Sportfreunde 3 aber nicht drin.

Weiterlesen …

von Sascha Vetter

FC Germania Neureut - FVFIII

Heftige Klatsche für den FVF Sportfreunde Forchheim 3
Eigentlich war die dritte Mannschaft des FVF Sportfreunde Forchheim mit dem Ziel zum FC Germania Neureut gereist, die eigene Serie von drei Siegen in Folge auszubauen und die des Gegners zu beenden. Am Ende des Spiels standen die Forchheimer Kicker allerdings mit leeren Händen da und nicht nur die hohe Niederlage, sondern auch das Verletzungspech in den eigenen Reihen, machte diesen eigentlich schönen Herbsttag zu einem – aus Forchheimer Sicht – voll und ganz gebrauchten Tag.
Unter Abwesenheit des Cheftrainers Dirk Günther, der von dem Interimstrainerduo Max Fuhrmann und Lukas Koller vertreten wurde, sahen sich die Sportfreunde von Anfang an zielstrebigen Neureuter Angriffen gegenüber, mit deren Verteidigung man sich vor allem in der Anfangsphase sehr schwer tat. So dauerte es nur bis zur 5. Spielminute, ehe die Heimmannschaft nach einer Ecke durch ein Kopfballtor des Neureuter Star-Stürmers Florian Houdelet mit 1:0 in Führung ging. Eben dieser war es auch, der nur vier Minuten später einen mustergültigen Konter nach unnötigem Ballverlust im Forchheimer Aufbauspiel zum 2:0 veredelte. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe sich die Elf der Gäste in Form eines Eckballs das erste Mal an das Neureuter Tor annäherten. Diese blieb aber ohne Ertrag. Stattdessen waren es die Balltreter aus Neureut, die in der 19. Minute durch einen Elfmeter die Chance bekamen, das nächste Tor zu erzielen. Tim Ehrmann verwandelte sicher und stellte so auf 3:0. Mit fortlaufender Spieldauer sortierten sich die Anfangs sehr fahrig agierenden Forchheimer immer besser, wodurch wenigstens die Neureuter Angriffe seltener wurden. Wirkliche Torgefahr konnten die Jungs des FVF Sportfreunde Forchheim 3 aber kaum entwickeln. Einzig ein abgefälschter Distanzschuss von Phillip Kemper in der 28. Minute zwang den Neureuter Goalie zu einer starken Parade. So ging es mit einem 0:3-Rückstand in die Pause.
Die zweite Hälfte begann aus Forchheimer Sicht dann ähnlich unglücklich wie die erste. Schon in der 47. Minute klingelte es zum vierten Mal im Forchheimer Kasten. Nach einem Einwurf des FVF ging es für die Neureuter viel zu einfach, den Ball zu erobern und mit nur einem langen Pass die Abwehr der Sportfreunde zu überspielen, sodass Marcel Durand frei durch war und zum 4:0 einnetzen konnte. Und auch danach schien die zweite Hälfte wie eine Kopie der ersten. In der 52. und 62. Minute erhöhte Tim Ehrmann für den FC Germania mit seinen Treffern zwei und drei, denen wieder Schläfrigkeiten der Forchheimer vorangingen, auf 6:0. Im Anschluss gelang es dem FVF wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen, was sicher auch daran lag, dass der FC Germ. Neureut nun weniger zielstrebig agierte. So gelang es den Forchheimern noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. In der 64. Minute eroberte Jojo Kastner den Ball vor dem gegnerischen Strafraum, legte quer auf Phillip Kemper, der mit einem satten Schuss ins linke Eck den Neureuter Torsteher überwinden konnte. Kurz danach mussten die Sportfreunde Forchheim aber schon die nächsten Rückschläge hinnehmen. Zunächst musste der einzige gelernte Innenverteidiger der Sportfreunde, Lukas Hug, angeschlagen vom Feld.
Für ihn kam Aron Motschka. Eine Viertelstunde vor Schluss verdrehte sich der in der 20. Minute für den verletzten Florian Hanßske eingewechselte Armin Bhuian in einem Zweikampf das linke Knie und konnte nicht weitermachen. Zwar ist die genaue Diagnose noch nicht bekannt, jedoch kann eine schwerwiegende Verletzung nicht ausgeschlossen werden. Die Sportfreunde Forchheim versuchten im Anschluss noch weiter das Ergebnis zu korrigieren und kamen so in der 81. Minute zum 6:2. Phillip Kemper setzte mit einem Pass in die Schnittstelle Adrian Pfleger in Szene, der das Spielgerät am Torwart vorbei ins linke Eck schweißte. Drei Minuten vor Schluss wäre den Gästen fast noch das dritte Tor gelungen, als Adrian Pfleger den sonst so kaltschnäuzigen Kapitän Koller mustergültig bediente. Frei vor dem Tor traf dieser die scharfe Hereingabe aber nicht richtig, sodass der Neureuter Keeper den Ball festhalten konnte.
Am Ende fährt der FVF Sportfreunde Forchheim 3 nach drei Siegen in Folge mit einer herben Auswärtspleite und Null Punkten nach Hause. Überschattet wurde das Ergebnis aber durch die Verletzung von Armin Bhuian, dem wir auf diesem Wege eine schnelle und gute Genesung wünschen. Nächste Woche gilt es zu beweisen, dass es sich bei dem Auftritt in Neureut um einen Ausrutscher handelte. Was eignet sich dafür besser als ein Duell mit dem aktuell Tabellenzweiten SG Stupferich 2?
Geschrieben von Benedikt Winter (FVF)
Namen der Neureuter Spieler übernommen von Fussball.de

Weiterlesen …