Kraftprobe mit siegreichem Ausgang

von Sascha Vetter

Am Sonntag, dem 6.Spieltag der Saison waren die Damen der SpG Daxlanden/ Forchheim zu Gast bei
Post Südstadt Karlsruhe, gegen dessen zweite Frauenmannschaft sie ein weiteres Match zu bestreiten
hatten. Nach fünf Spielen ohne Niederlage oder Gegentor war der Druck diese Erfolgsserie auch
weiterhin halten zu können, nicht weniger als enorm.
Als die Frauschaft pünktlich und bei bestem Sonnenschein um 11 Uhr auf dem Platz des PSK stand
waren zahlreiche Unterstützer am Spielfeldrand präsent. Nicht nur ihre Teamkolleginnen waren mitgereist
um ihnen zu zuzuschauen, auch andere Vereinsmitglieder wollten sich diese Partie nicht entgehen lassen.
Die ersten sechsten Minuten, in denen sich das Team bereits drei Chancen erspielt hatte ließen frühen
Optimismus zu. Je weiter die erste Halbzeit jedoch voran schritt desto deutlicher wurde, dass der PSK ein
ernst zu nehmender Rivale war. Das gegnerische Team wusste durchaus seine Möglichkeiten zu nutzten
und per Konter unseren Damen gefährlich zu werden. Doch, die bis dahin viel zu selten erwähnte, aber
umso beeindruckendere Spitzen-Torfrau der SpG, Dinah Baum gelang es durch einige meisterhafte
Paraden das zu null für unser Team aufrechtzuerhalten.
Die Unruhe, die sich noch bis zur Halbzeitpause auf dem Platz hielt, verstärkt sich noch durch eine
Häufung von Wechseln.
Zwar war die SpG immer noch die stärkere Mannschaft, allerdings fiel die erste Hälfte des Spiels vor
allem durch ungenaue Pässe und eine zögerliche Zweikampfführung auf. Trotzdem muss auch berichtet
werden, dass die Mannschaft sich nicht nur in den ersten Spielminuten einige Chancen für einen
Führungstreffer erspielt hatte, sondern auch weiter kontinuierlich in die Hälfte des Gegners vordringen
konnte. Bezahlt machte sich dies, fünf Minuten vor dem Pausenpfiff, als die Stürmerin Laura Breede das
0:1 er-dribbelte.
Nach einer Besprechung in der Pause zum weiteren Verlauf des Spiels lässt sich die zweite Halbzeit als
deutlich geordneter beschreiben als die erste. Die Damen schafften es die Angriffe des Gegners stark
einzudämmen und sich stattdessen selbst mehr Raum auf dem Feld zu erspielen. Diese neue Sicherheit
auf dem Platz blieb nicht ohne die verdiente Belohnung. Schon neun Minute nach Beginn der zweiten
Hälfte schaffte es unsere Topstürmerin Emel Monia Yilmaz, mit einer geschickten Finte das 0:2 zu
erzielen. Clever hatte sie das Runde erst rechts an der Torhüterin vorbei gelegt und dann zielsicher im Tor
versenkt. Nachdem das Spiel sich nun eindeutig zu unseren Gunsten verlagerte, wurde auch die Spielart
rauer. War die erste Halbzeit noch durch ihre besondere Fairness aufgefallen (der Schiedsrichter musste
kein einziges Mal von seiner Pfeife Gebrauch machen) so änderte sich das nun postwendend. Dies hielt
unsere Damen, im Speziellen die Torjägerin Emel Monia Yilmaz, jedoch nicht davon ab, weiter ihr Spiel
zu kreieren. Als sich in der 77 ́Minute, nach einer schönen Vorlage von Kapitänin Sophia Kugelher die
Möglichkeit ergab auf ein 0:3 zu erhöhen, wusste Yilmaz dies prompt zu nutzen. Das Match schien nun
klar für die SpG entschieden zu sein, doch es gelang Emel Yilmaz noch vier Minuten vor Schluss den 0:4
Endstand herauszuholen. Dieses Tor war nicht nur ein weiteres auf dem Konto der SpG, es war auch ihr
zehnter Treffer im sechsten Spiel, was sie zur Torkönigin der Liga krönte.
Damit endete nach einem zähen Ringen in der ersten Hälfte und einer dafür umso schöneren zweiten
Halbzeit ein weiteres Spiel erfolgreich für die SpG Daxlanden Forchheim. Nicht nur die Siegesserie
konnte vor zahlreichen Zuschauern gehalten werden sondern auch das Torverhältnis auf 19:0 erhöht
werden.
Mit dem Ziel diese Erfolgsserie auch weiterhin fortzuschreiben wird die SpG Daxlanden/ Forchheim die
FSV Eisingen am kommenden Sonntag auf dem Herbert-Heil-Sportpark empfangen.
Von Marlene Hagel

Zurück